Zur Hauptnavigation springenNavigation überspringenZum Seiteninhalt springen
Gerhard Berger_6310.jpg

Treffen von ACI Europe in Innsbruck

Über 30 Mitglieder des Regional Airport Forums des Europäischen Flughafenverbandes trafen sich am Flughafen Innsbruck…

Von 18. bis 19. Oktober 2018 fand erstmals ein Treffen von ACI (Airport Council International) am Flughafen Innsbruck statt.

In dieser Gruppe sind ausschließlich Geschäftsführer und Direktoren von Regionalflughäfen aus ganz Europa vertreten. Die Gruppe hat zum Ziel, auch den vielen kleineren Regionalflughäfen eine Stimme zu verleihen und spezielle Fragestellungen zu diskutieren.

So waren dieses Mal etwa Vertreter aus Norwegen, Finnland, Irland, Polen, Bulgarien, Belgien, Litauen, Slowakei, Italien, Frankreich, Deutschland und sogar Israel zu Gast in Innsbruck. Den Vorsitz hat derzeit der Direktor von Finnavia, dem finnischen Flughafenbetreiber.

Ein Schwerpunktthema war der mögliche Brexit und seine Auswirkungen auf den europäischen Flugverkehr. Insbesondere bei einem „harten“ Brexit könnte es nach Ansicht der Mitglieder gerade in den ersten Tagen zu Störungen im Luftverkehr zwischen Großbritannien und den EU-Staaten kommen. Die Flughäfen hoffen jedoch, dass es noch vorher zu einer Einigung zwischen den Staaten kommt, da niemand ein Interesse am Ausfall von Flügen von/nach Großbritannien hat.

Außerdem wurden intensiv die Ursachen für die starke Zunahme von Flugausfällen und Verspätungen auf den europäischen Flughäfen im vergangenen Sommer diskutiert. Neben lang andauernden Schlechtwetterlagen mit starken Gewittern – vor allen Dingen in Zentraleuropa – hatten insbesondere die Streiks bei der Flugsicherung in einigen Ländern zu starken Beeinträchtigungen geführt. Hinzu kam noch der Engpass an Flugzeugen und Crews im Zuge der raschen Übernahme von ehemaligen Strecken von airberlin, Monarch Airlines und NIKI, die bekanntermaßen Ende 2017 ihren Flugbetrieb aus wirtschaftlichen Gründen einstellen mussten.

„Große Herausforderungen im internationalen Luftverkehr können aus unserer Sicht nur gemeinsam mit anderen Flughäfen gelöst werden. Außerdem hat die zweitägige Sitzung erneut gezeigt, wie wichtig der Erfahrungsaustausch gerade auch für kleinere Regionalflughäfen ist“, unterstreicht der Gastgeber und Flughafengeschäftsführer DI Marco Pernetta.

Über ACI Europe
ACI (Airport Council International) Europe vertritt mehr als 500 Flughäfen in 45 europäischen Ländern. Die Mitglieder generieren mehr als 90% des gewerblichen Luftverkehrs europaweit. In Zahlen bedeutet das: zwei Milliarden Passagiere, 20 Millionen Tonnen Luftfracht und etwa 24 Million Flugbewegungen (Stand 2016).

Zudem schaffen diese Flughäfen 12 Millionen Arbeitsplätze und erwirtschaften EUR 675 Milliarden pro Jahr, was etwa vier Prozent der europäischen Wirtschaftsleistung entspricht. 

Der Sitz von ACI Europe befindet sich in Brüssel.

 

Dienstag, 23.10.2018

Hinweis zu CookiesWir möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.